Faust

Tickets kaufen
PreviousSeptember 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So



Faust - Extrait by operadeparis
 

The emblematic French opera, one of its greatest successes and, at the same time, in a way, its memory. Gounod recalled having the book by Goethe by his side throughout his youth, even in the gardens of the Villa Medici where he was a "pensionnaire." Twenty years later, Carvalho finally agreed to commission Gounod and he had good reason to:  Faust brought prosperous times to the Théâtre-Lyrique and then to the Opéra. From there, the work became famous throughout the world and the Metropolitan in New York chose it for its inaugural opening evening on 22 October 1883, where the greatest singers made their mark. Jean de Reszké and Muratore as Faust, Faure – the creator –, Maurel, Delmas and Marcoux as Méphisto and, for Marguerite, Christine Nilsson, Patti, Melba, Farrar, Garden... Few works have been so loved and respected as this Faust… And indeed, the work, more faithful than we might imagine to Goethe, inspired in Gounod a youthful, turbulent lyricism, pleasures and unforgettable trepidation.
Piotr Beczala and Krassimira Stoyanova embody the legendary doomed lovers.

Programm und Besetzung

Oper in fünf Akten (1859)

Musik : Charles Gounod - (1818-1893)

Libretto : Jules Barbier Michel Carré


Dirigent : Thomas Hengelbrock

Chorleiter : Ching-Lien Wu

Regie : Tobias Kratzer

Bühnenbild : Rainer Sellmaier

Kostümentwurf : Rainer Sellmaier

Lichtdesign : Michael Bauer

Video : Manuel Braun

Orchestre et Choeurs de l'Opéra national de Paris


Besetzung


Faust : Benjamin Bernheim

Méphistophélès : Christian Van Horn

Valentin: Florian Sempey

Wagner : Guilhem Worms

Marguerite : Engelsblau

Siébel : Emily D'angelo

Dame Marthe : Sylvie Brunet-Grupposo

Pariser Oper - Opéra Bastille

Opéra Bastille


Ein großes modernes Theater
Die Opéra Bastille ist das Werk des kanadischen-uruguayischen Architekten Carlos Ott, der im November 1983 nach einem internationalen Wettbewerb aus rund 1.700 Architekten ausgewählt wurde. Das Theater wurde am 13. Juli 1989 eingeweiht.
Seine Architektur ist durch transparente Fassaden und durch die Verwendung von identischen Materialien sowohl für den Innen – als auch den Außenbereich ausgeprägt.
Mit ihren 2.700 akustisch einheitlichen Sitzen, ihrer einzigartigen Ausstattung der Bühne, integrierten Kulisse, Kostüm und Zubehör für Workshops, sowie ihrer zahlreichen Arbeitsbereichen und Proberäumen, ist die Opera Bastille ein großes modernes Theater.

Bühne Einrichtungen

Der mobil und verstellbar Orchesterraum, kann bedeckt werden; er ist der größte und kann bis zu 130 Musiker beherbergen
Hauptbühne, 45 m hoch, 30 m breit, 25 m tief, zusammengesetzt aus 9 Aufzügen, die mehrere Ebenen ermöglichen und von drei Hauptaufzügen unterstützt werden die Landschaft bringen von unten Bühne
Clearing Zonen, 4 Lagerflächen mit den gleichen Abmessungen wie die der Bühne
Backstage - Bereich, mit seinem Kulisse
Verkehrsfläche, Bühnenbild  vorübergehend zwischen der Bühne, Werkstätten und Probebühne platziert
Probebühne, die Salle Gounod, mit seiner Orchesterraum und Abmessungen identisch mit denen der Hauptbühne


Das Gebäude

Wohnfäche: 22.000 m²
Bodenfläche: 160.000 m²
Gesamthöhe: 80 m (einschließlich 30 m unterhalb der Straße)


Die Hörsäle
Der große Konzertsaal

Fläche: 1.200 m², 5% der gesamten Fläche vom Gebäude
Abmessungen: 20 m hoch, 32 m tief, 40 m breit
Anzahl der Sitzplätze: 2.703
Materialien: blau Granit aus Lannelin in der Bretagne, Birnbaum aus China, gläserne Decke


Das Amphitheater

Fläche: 700 m²
Tiefe: 21,4 m
Anzahl der Sitzplätze: 450
Materialien: weißes Brekzie Marmor aus Verona, Mitarbeiter Decke


Das Studio

Fläche: 280 m²
Tiefe: 19,5 m
Anzahl der Sitzplätze: 237
Materialien: weißes Brekzie Marmor aus Verona und Birnbaumholz

Ähnliche Veranstaltungen